Das Gespenst von Canterville

icons8-menu-96_edited.png

von Susanne Felicitas Wolf

In eine seiner ersten großen Rollen konnte man Jakob Pinter in der Produktion "Das Gespenst von Canterville" in der Fassung von Susanne Felicitas Wolf auf der Bühne des Ensemble Porcia 2016 sehen. Er verkörperte dort den jungen Sohn Washington Otis, der mit seiner amerikanischen Familie das altehrwürdige englische Schloss Canterville unsicher macht.

"Als der amerikanische Gesandte Hiram Otis nach London abberufen wird, lässt er sich trotz zahlreicher Warnungen auf Schloss Canterville nieder. Dort soll der schuldbeladene Geist von Sir Simon seit Jahrhunderten durch die Hallen spuken. Doch Simon, der nach dem Mord an seiner Gattin Lady Eleanore im Jahre 1575 endlich Frieden finden will, erzielt mit seinen Schreckattacken bei den "Wilden aus Amerika" nicht die gewohnte Wirkung. Susanne F. Wolf hat mit viel Charme und Wortwitz frei nach Oscar Wilde dramatisiert."

Sessler Verlag

Mehr Infos

marco_riebler-4217.jpg